Warum dein CFO möchte, dass du CAD in die Cloud überführst

Der Preis einer professionellen On-Premise-3D-CAD-Lizenz startet üblicherweise bei etwa 4000 € pro Nutzer im Jahr und je nach Umfang ist da noch viel Luft nach oben. Selbst wenn du nur ein kleines Konstruktionsteam mit 4 Konstrukteuren hast, zahlst du also schon mal mindestens 16.000 € an reinen Lizenzkosten pro Jahr. Was dich Hardware, Einarbeitungszeit und Ausfallzeiten kosten, davon wollen wir gar nicht erst anfangen.

Bei Onshape gibt es keine Lizensierung im traditionellen Sinne. Du zahlst für das was du brauchst und kannst jederzeit User und Funktionalitäten hinzubuchen oder abbestellen. Nutzer, die Onshape nur zur Sichtung oder für Kommentare nutzen, kosten dich gar nichts.

Onshape wurde für Teams gemacht

Alleine an einer Baugruppe zu arbeiten, ist Schnee von gestern. In modernen CAD-Teams sollten alle Konstrukteure gleichzeitig am zukünftigen Produkt arbeiten können, ohne auf das Einchecken des Kollegen warten zu müssen.

Mit Onshape …

  • sparst du Zeit bei der Produktentwicklung.
  • hast du Kontrolle über dein Produkt.
  • eliminierst du Datenaustausch-Probleme.
  • hast du mehr Spaß bei der Arbeit, weil du mehr Zeit mit Konstruieren verbringst.
  • sparst du eine ganze Menge Geld.

Warum spare ich mit der Cloud Geld?

Geld sparen – darum geht es hier. Da wird der CFO hellhörig. Aber wobei genau spare ich eigentlich? Die folgende Liste zeigt dir auf, welche Kosten durch CAD in der Cloud gesenkt oder sogar eliminiert werden.

  • CAD-Lizenzen (günstiger)
  • Hardware (keine Server)
  • IT-Personal (reduziert)
  • PDM-System (fällt weg)
  • Arbeitszeit durch paralleles Arbeiten
  • Arbeitszeit durch weniger Nacharbeit

Die „Sunk Cost Fallacy“

Ach ja, wer kennt sie nicht. Ob in Beziehungen oder in der Finanzwirtschaft – von versunkenen Kosten bleibt wohl keiner verschont. Das Dilemma dabei: je mehr wir investieren und je mehr Zeit verstreicht, desto schlechter kommen wir aus der Situation wieder raus. Das bereits ausgegebene Geld hält uns davon ab, klar zu denken und für die Zukunft die richtige Entscheidung zu treffen.

Die folgende Grafik zeigt, welche versteckten Kosten in einer CAD-On-Premise-Lösung stecken und zu versunkenen Kosten werden können, wenn man an ihnen festhält.

Onshape vs On-Premise versteckte Kosten
Links die versteckten Kosten von Onshape, rechts die versteckten Kosten einer On-Premise-Lösung

Oft genug kommt es bei uns vor, dass potentielle Kunden Aussagen treffen wie „Naja, jetzt haben wir gerade sehr viel Geld für Hardware, Trainings und SolidWorks-Lizenzen ausgegeben, da können wir unmöglich eine andere CAD-Software in Betracht ziehen.“ Wir können das natürlich nachempfinden und drängen uns dann nicht weiter auf, aber man knirscht schon mit den Zähnen wenn man solche Aussagen hört.

Damit du Zähneknirschen bei uns und bei dir selbst vermeidest, probiere doch einfach mal Onshape aus. Es kostet dich nur wenige Minuten und wir versprechen dir: Es wird in keiner Sunk Cost Fallacy enden.

Quellen:
https://www.onshape.com/cad-blog/why-your-cfo-wants-you-to-move-to-cloud-cad
https://www.linkedin.com/posts/harrison-frickman-5a357b165_productdevelopment-saas-cloudadoption-activity-6714152803549368321-j92K/

Empfohlene Beiträge